Video zur mach mit

Für einen Eindruck, was den Besucher bei der Ausbildungsmesse erwartet, haben wir 2014 ein Video veröffentlicht.

Hörgeräteakustiker/in

Was macht man in diesem Beruf?

Sie beraten Kunden hinsichtlich unterschiedlicher Arten von Hörsystemen bzw. Gehörschutz. Dabei gehen Hörgeräteakustiker/innen auf die individuellen Bedürfnisse ihrer Kunden ein. Sei es, dass eine Altershörschwäche vorliegt oder erhöhte Geräuschbelastung im Beruf gegeben ist. Um ein Hörgerät optimal anpassen zu können, führen Hörgeräteakustiker/innen Tests zur Hörleistung durch. Auch stellen sie Otoplastiken für Hörgeräte oder als Gehörschutz her sowie reparieren Hörhilfen.

Wo arbeitet man?

Hörgeräteakustiker/innen arbeiten hauptsächlich in Betrieben des Hörgeräteakustiker-Handwerks sowie bei industriellen Herstellern von Hörgeräten.

Worauf kommt es an?

Sorgfalt ist wichtig (Hörgeräte einpassen und abstimmen) Kommunikationsfähigkeit sowie Kunden- und Serviceorientierung (Kundenberatung und Einweisung). Kenntnisse in Physik, Kenntnisse in Werken und Technik (anfertigen der Ohrpassstücke), Mathematikkenntnisse (Messverfahren mit akkustischen Größen), Kenntnisse in Biologie (Anatomie und Physiologie des Gehörs und der Sprechorgane)

Was verdient man in der Ausbildung?

1. Ausbildungsjahr: € 455 bis € 565

2. Ausbildungsjahr: € 536 bis € 615

3. Ausbildungsjahr: € 582 bis € 700

Welcher Schulabschluss wird erwartet?

Betriebe erwarten überwiegend einen mittleren Bildungsabschluss.

Welche Alternativen gibt es?

Augenoptiker / Augenoptikerin

Chirurgiemechaniker / Chirurgiemechanikerin

Zahntechniker / Zahntechnikerin

Orthopädietechnik-Mechaniker / Orthopädietechnik-Mechanikerin

Quelle:

BERUFENET

(http://arbeitsagentur.de)

Stand: 11.12.2013