Video zur mach mit

Für einen Eindruck, was den Besucher bei der Ausbildungsmesse erwartet, haben wir 2014 ein Video veröffentlicht.

Handwerklicher Startschuss

Pressemitteilung NW-Beilage Berufschancen 2012

Handwerklicher Startschuss
Pro Arbeit Rheda-Wiedenbrück ist ein gefragter Bildungsträger in der Region

Vom Arbeitslosen- und Recyclingzentrum hat sich Pro Arbeit Rheda-Wiedenbrück zum gemeinnützigen, wirtschaftsnahen Beschäftigungs- und Bildungsträger entwickelt, der seit fast 25 Jahren erfolgreich arbeitsmarktliche Integrationsprojekte durchführt.

Die Einrichtung gehört dem Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche in Westfalen an. An vier Standorten setzen sich die Mitarbeiter intensiv für die Berufsorientierung, Aus- und Weiterbildung, Qualifizierung, Beschäftigung und Beratung verschiedener Personengruppen aus den Kreisen Gütersloh und Warendorf ein. Mit der Verwaltung, den Lehrwerkstätten und Schulungsräumen sowie vielen temporär angesiedelten Projekten bildet die Zentrale in St. Vit das Herz der Pro Arbeit.

Neben der Durchführung von geförderten berufsbildenden Maßnahmen ist Pro Arbeit selbst Ausbildungsbetrieb für die Berufe Fahrradmonteur/in, Zweiradmechaniker/in, Hauswirtschaftshelfer/in, Bürokaufmann/-frau und Verkäufer/in.

Darüber hinaus unterhält die Einrichtung Radstationen und einen Kiosk an den Bahnhöfen in Oelde und Rheda, sie verkauft in drei Secondhand-Läden gebrauchte Kleidung, Möbel sowie Hausrat und betreibt Recyclinghöfe in Rheda-Wiedenbrück und Herzebrock-Clarholz.

Die entwickelten Trainingsfelder entstammen in erster Linie dem Recyclingbereich. Oberstes Ziel der Zweckbetriebe ist die Bereitstellung sinnvoller Arbeitsgelegenheiten und Qualifizierungen für Erwerbslose. Weitere Schwerpunkte des Vereins sind der Übergang Schule-Beruf mit einem umfassenden Berufsorientierungs-Angebot und eigenem Übergangscoach sowie die Ausbildung. In der RäderWerkstatt etwa engagiert sich das Team mit einem außergewöhnlichen Konzept für den Berufsstart junger Menschen: Der moderne Betrieb wird ausschließlich mit eigenen Auszubildenden betrieben. Auch im Metallbereich gehen die Pro Arbeit-Mitarbeiter in Sachen Aus- und Weiterbildung neue Wege: Als Kooperationspartner für kleine und mittelständische Unternehmen bietet das Pro Arbeit-MetallWerk umfassende Leistungen rund um die gewerbliche Ausbildung an.

Pro Arbeit ist Teil regionaler Zusammenschlüsse wie des BING Netzwerks im Kreis Gütersloh und anderer. Aktuelle Projekte sind unter anderem die Teilzeitausbildung für Alleinerziehende, die Aktivierungshilfen für Jüngere, das Ausbildungsangebot „BaE-koop“, eine Arbeitslosen- und Bewerbungsberatung, Probierwerkstätten und Kompetenzchecks für Haupt- und Förderschüler, die Taschengeldbörse sowie das Webradio „Boombird“, der Aufbau einer Bauteilbörse, die Systemzentrale für Räder des Ems-Radweges etc. Die Pro Arbeit e. V. zählt heute 115 Mitglieder, mehr als 50 Mitarbeiter und 22 Auszubildende.

BUs:

Metaller aus Leidenschaft: Bei Pro Arbeit können Jugendliche auch eine Ausbildung in verschiedenen Handwerksberufen absolvieren.

Information aus erster Hand: Pro Arbeit integriert Jugendliche in den Arbeitsmarkt.