Video zur mach mit

Für einen Eindruck, was den Besucher bei der Ausbildungsmesse erwartet, haben wir 2014 ein Video veröffentlicht.

Azubi-Interview mit der angehenden Industriemechanikerin Liza Wölke

Die 17 jährige Liza Wölke ist Industriemechanikerin im 2. Ausbildungsjahr. Sie absolviert ihre Ausbildung bei der MBB Fertigungstechnik GmbH und war so nett uns ein kleines Interview zur ihrer zu geben:

Schreibe uns ein wenig zu Deiner Vorgeschichte/ Dir selbst/ Deinen Hobbies)

Ich war schon immer sehr handwerklich interessiert. Deshalb erübrigte sich die Frage schnell „Was ich denn später mal werde?“.
Ich befinde mich schon seit neun Jahren im THW was mir sehr viel Freude bereitet. Ich bin Trainerin in der Leichtathletik, schwimme und „handwerkel“ gerne zu Hause.

Warum hast Du Dich für diesen Beruf entschieden?

Ich brauche ein Problem, das gelöst werden muss, um dann auch selbst anzupacken. Ich probiere gerne aus und teste, wie es funktioniert bzw. funktionieren könnte. Am Ende gibt es ein Endprodukt, das man stolz präsentiert und bei dem man sagen kann „Das habe ich gemacht!“

Wie bist Du auf das Unternehmen gestoßen?

Ich habe mich damals bei Claas beworben, da die MBB Fertigungstechnik früher zur Claas-Gruppe gehörte, bevor diese von MBB Industries übernommen wurde. Ich bin auch zur MBB Fertigungstechnik gewechselt und das ist super.

Welche Aufgaben hast Du während der täglichen Arbeit?

Ich bohre, feile, flexe und erstelle selbst Skizzen bzw. Zeichnungen. Es ist toll, dass ich Aufgaben habe, über deren Lösung und Umsetzung ich mir selbst Gedanken machen muss.

Was machst Du in der Berufsschule und welche besuchst Du?

Wir Auszubildenden von MBB Fertigungstechnik besuchen das Carl-Miele-Berufskolleg in Gütersloh.
Da haben wir Fächer rund um das Metall, also wie das Drehen und Fräsen funktioniert aber auch wie man Zeichnungen richtig liest. Fächer wie Englisch, Wirtschaft und Sport gehören auch zu den Inhalten der Ausbildung des/der Industriemechanikers/-in.

Was gefällt Dir an Deinem Beruf / Deiner Ausbildung besonders gut?

Der ganze Prozess von Anfang an gefällt mir. Es beginnt damit, dass man vor einem Problem steht, sich selbst über die Lösung Gedanken macht und – ganz wichtig –  diese auch selbst umsetzt.  Am Ende sieht und hält man das Ergebnis in den Händen. Das gefällt mir am Besten. Aber auch, die eigenständige Arbeit, das Ausprobieren und das Einbringen eigener Ideen halte ich für sehr gut und auch fördernd. Die netten Kollegen und das Arbeiten im Team sind für mich ebenfalls sehr wichtig.

Was wird nach Deiner Ausbildung passieren? Gibt es weitere Ziele?

Ich werde als  Industriemechanikerin arbeiten.

Vielen Dank an Liza Wölke für dieses umfassende Interview und den Einblick in die Ausbildung bei der MBB Fertigungstechnik. Und natürlich viel Erfolg für deinen weiteren Werdegang.