Video zur mach mit

Für einen Eindruck, was den Besucher bei der Ausbildungsmesse erwartet, haben wir 2014 ein Video veröffentlicht.

Azubi-Interview mit dem angehenden Sozialversicherungsfachangestellten David Weckheuer

“Mein Name ist David Weckheuer und ich bin 19 Jahre alt. Ich bin Auszubildender zum Sozialversicherungsfachangestellten im 1. Lehrjahr bei der AOK NORDWEST in der Regionaldirektion Münster. In meiner Freizeit spiele ich gerne Fußball bei Rot-Weiß-Vellern in der Kreisliga B.

Von der 5. bis zur 10. Klasse habe ich die Realschule in Beckum besucht. Allerdings war ich mir nicht sicher darüber, welchen Beruf ich nach der Schulausbildung ausüben möchte und was zu mir passt. Deshalb habe ich mich entschieden, nach dem Realschulabschluss das Fachabitur am Berufskolleg St. Michael zu erwerben. Während dieser zweijährigen Schulausbildung mussten Praktika von insgesamt 18 Monaten nachgewiesen werden. Diese habe ich bei unterschiedlichen Unternehmen in den Ferien durchgeführt, wobei ich eine Menge unterschiedliche Ausbildungsberufe kennengelernt habe.

Für den Beruf des Sozialversicherungsfachangestellten habe ich mich entschieden, da ich mich bei dem 5-wöchigen Praktikum im Kundencenter Beckum der AOK NORDWEST sehr wohl und gut betreut gefühlt habe. Durch Freunde, Bekannte und durch eine Mitarbeiterin der AOK bin ich auf den Beruf aufmerksam geworden. Die Aufgaben, die mir aufgetragen wurden, haben mir sehr viel Spaß gemacht und ich konnte mich bereits dabei mit dem Unternehmen identifizieren.

Während meiner Ausbildung werde ich in unterschiedlichen Bereichen der Regionaldirektion Münster eingesetzt. Im Kundencenter kümmere ich mich zusammen mit den Ausbildungsverantwortlichen um die Anliegen unserer Kunden. Vom Erstattungsantrag bis zur Beratung von Leistungen und Versicherungsangelegenheiten ist alles dabei. Jeder Tag ist neu und herausfordernd. Im Arbeitgeberservice sind wir für die Fragen der Firmenkunden verantwortlich. Leistungsanträge von Krankenhäusern, Anträge von Zahnärzten und Fragen von Ärzten und Apothekern und anderen Leistungserbringern werden im Gesundheitspartnerservice bearbeitet. Diese Aufgabe ist sehr vielfältig und interessant! Anträge für die Einstufung in eine Pflegestufe und die Zusammenarbeit mit Pflegediensten und Pflegeheimen erfolgt in der Niederlassung Beckum im Team Pflegeversicherung. Die Bearbeitung aller Anträge zu Hilfsmitteln erfolgt zentral in unserer Niederlassung in Coesfeld. Das bedeutet für uns als Auszubildende, dass wir auch, abhängig von unserem Wohnort, Fahrzeiten in Kauf nehmen müssen. Aber das lässt sich mit unserer Ausbildungsleiterin immer gut vereinbaren. Von den Kolleginnen und Kollegen aus den unterschiedlichen Abteilungen werden wir zusätzlich immer kompetent betreut und unterstützt.

In unserer Ausbildung ist theoretisches Wissen die Voraussetzung für Eigenständigkeit und fachliche Kompetenz im Beruf. Einen Teil dieses Wissens erwerben wir während des Blockunterrichts in der Sozialversicherungsfachklasse des Hansa Berufskollegs in Münster. Neben allgemeinen Inhalten des Sozialversicherungsrechts und den Grundlagen der Betriebs- und Volkswirtschaft werden auch Inhalte des Bürgerlichen Rechts und des Rechnungswesens vermittelt.

Das fachliche Wissen rund um das Sozialgesetzbuch wird in unserem AOK-Bildungszentrum in Dortmund vertieft. Hier erleben wir auch intensive Trainingsphasen, z.B. in der Kommunikation. Wir wohnen und lernen dort gemeinsam mit anderen Auszubildenden der AOK NORDWEST in zweiwöchigen Seminarabschnitten.
An meiner Ausbildung gefällt mir sehr, dass man fast jeden Tag etwas Neues kennen lernt. Es ist sehr abwechslungsreich, weil wir regelmäßig in den unterschiedlichen Abteilungen der Regionaldirektion eingesetzt werden.

Kurz vor Ende der Ausbildung können wir Teams oder Abteilungen angeben, in denen wir gerne nach der Ausbildung arbeiten möchten. Unsere Ausbildungsleiterin achtet darauf, dass wir unseren Stärken entsprechend eingesetzt werden und unterstützt uns auf dem weiteren Weg.

Mein Ziel nach der Ausbildung ist, mich für den AOK-Fachwirt oder sogar den AOK-Betriebswirt zu bewerben. Damit kann ich zukünftig verantwortungsvolle Aufgaben, wie z.B. eine Teamleitung, übernehmen.

Last but not least möchte ich euch über den Verdienst informieren. Während des ersten Ausbildungsjahres verdienen wir ein Bruttogehalt von 925 Euro.”

Weitere Informationen zur AOK NORDWEST finden Sie unter www.aok.de/nordwest

Vielen Dank an David Weckheuer für dieses umfassende Interview und den Einblick in die Ausbildung bei der AOK NORDWEST. Und natürlich viel Erfolg für den weiteren Werdegang.