Die IHK Nord Westfalen hilft dir weiter: „Schock Deine Eltern!“

Du suchst einen Ausbildungsplatz? Du möchtest eine Ausbildung machen und gleichzeitig studieren? Oder willst du eine Ausbildung mit einer Weiterbildung kombinieren? Dann ist für dich die IHK Nord Westfalen der richtige Ansprechpartner. Sie unterstützt Jugendliche bei der Suche nach dem richtigen Beruf und hilft dir dabei, einen passenden Ausbildungsplatz zu finden – selbstverständlich alles kostenlos.

Jederzeit kannst du in der IHK-Lehrstellenbörse selbstständig nach freien Ausbildungsplätzen suchen. Auf www.lehrstellenboerse.de wird dir angezeigt, welche Angebote zu deinen Fähigkeiten passen und wo es freie Lehrstellen in deinem Wunschberuf und passende Ausbildungsbetriebe gibt – entweder in deiner Region oder auch bundesweit.

Persönlich hilft dir die IHK-Ausbildungsstellenvermittlung weiter. Ihre Beraterinnen sagen dir, welcher Betrieb aktuell einen freien Ausbildungsplatz für dich hat. Außerdem checken sie deine Bewerbungsunterlagen, geben dir Tipps für Vorstellungsgespräche und zeigen dir bei Bedarf auch Alternativen zu deinem Wunschberuf.

Auf www.ihk-nw.de/P2139 findest du Namen und Telefonnummern der Beraterinnen.

Blitzschnell geht’s beim jährlichen IHK-Azubi-Speed-Dating zu. Das Konzept ist einfach: Zehn Minuten hast du Zeit, dich im Gespräch mit Unternehmern interessant zu machen.

Aktuelle Infos dazu gibt es unter www.facebook.com/AzubiSpeedDating.IHK

Rundum-Informationen zu allen IHK-Ausbildungsmodellen findest du auf www.schockdeineeltern.de. Ob klassisch, mit verkürzter Lehrzeit, kombiniert mit einer Aufstiegsweiterbildung oder einem kompletten Studium — Die neuen Ausbildungsmodelle eröffnen vielfältige Karrieremöglichkeiten. Kein Wunder also, dass viele Schüler dem Aufruf der IHK folgen: „Schock Deine Eltern! Mach erstmal ‘ne Lehre.“

Mehr Informationen unter www.schockdeineeltern.de.

Damit es auch in der Ausbildung rund läuft, stehen den Azubis die IHK-Ausbildungsberater zur Seite: Sie informieren die Unternehmen über Ausbildungsvoraussetzungen, stehen in Kontakt mit den Berufsschulen oder helfen, wenn es zwischen Betrieb und Azubi Probleme gibt (www.ihk-nw.de/ausbildungsberatung).Und wenn du einen Teil deiner Ausbildung im Ausland machen willst — auch kein Problem. Hier hilft dir die IHK-Mobilitätsberatung weiter (www.ihk-nw.de/mobilitaetsberatung).